Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen

Herzlich Willkommen beim Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen

Die hessische Gesellschaft ist von Vielfalt geprägt. Dennoch werden Menschen in unserer Mitte wegen ihrer Hautfarbe, ihrer ethnischen Herkunft oder ihrer Religionszugehörigkeit tagtäglich diskriminiert. Das darf nicht sein!

  • Haben Sie Diskriminierung bereits selbst erfahren und möchten uns Ihren Fall melden?
  • Suchen Sie eine Anlaufstelle, die Ihnen hilft, sich dagegen zu wehren?
  • Oder wollen Sie mithelfen, Diskriminierungen abzubauen und möchten sich aktiv in unsere Antidiskriminierungsarbeit einbringen?

Dann sind Sie bei uns richtig! Melden Sie sich bei uns!


Aktuell

"Ja zur Vielfalt! - Akzeptanz von Geflüchteten aller sexueller und geschlechtlicher Identitäten"

Neu erschienen: Dokumentation der Fachtagung "Ja zur Vielfalt!". Sie enhält viele Infos und hilfreiche Anregungen zum Umgang mit LSBTT*IQ-Geflüchteten in der Praxis.

Zum Beispiel: Welche formalen und bürokratischen Schwierigkeiten können sich ergeben? Wie ist es möglich, den besonderen Bedarfen von LSBTT*IQ Geflüchteten gerecht zu werden und wie können die Erfahrungen der LSBTT*IQ Initiativen und Organisationen dazu beitragen?

Herunterladen »


Marius Broening hat Diskriminierung erlebt. Sie auch? Berichten Sie davon! Machen Sie mit bei unserer großen Umfrage zu Diskriminierung in Deutschland. Hier: www.umfrage-diskriminierung.de

Posted by Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) on Dienstag, 1. September 2015

Mehr über das Netzwerk

Im Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen sind fast 100 hessische Organisationen zusammengeschlossen mit dem Ziel, gegen Diskriminierung in Hessen vorzugehen. Wir wollen benachteiligende Strukturen kenntlich machen und Betroffenen Wege aufzeigen, sich gegen Ungleichbehandlung zur Wehr zu setzen.

Und wir haben viel vor! In unserem neuen Vorhaben geht es um mehr:

  • Empowerment der zumeist ehrenamtlich tätigen Akteure mit Focus auf Betroffenengruppen,
  • Maßnahmen zur öffentlichen Sensibilisierung und Entwicklung von Strategien zur Bekämpfung in den Themenfeldern Bildung, Arbeit und im kommunalen Raum,
  • Politikberatung, die sich an den Bedarfen der von Diskriminierung Betroffenen orientiert,
  • Qualifizierung von Berater_innen

Das wollen wir mit finanzieller und ideeller Unterstützung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes leisten, u.a. durch Trainings, Schulungen und durch Maßnahmen zur gesellschaftlichen und politischen Sensibilisierung und Entwicklung von Strategien zur Bekämpfung von Diskriminierungen mit Fokus auf die Bereiche Bildung, Arbeit und den kommunalen Raum z.B. durch öffentliche Veranstaltungen.

Haben Sie Interesse? Melden Sie sich bei uns!


"Empowerment, Sensibilisierung und Öffentlichkeit - Wege zu einer wirkungsvollen Antidiskriminierungsarbeit in Hessen"

Im Rahmen des Netzwerks gegen Diskriminierung führen wir zudem derzeit das Projekt "Empowerment, Sensibilisierung und Öffentlichkeit - Wege zu einer wirkungsvollen Antidiskriminierungsarbeit in Hessen" durch. Ziele und Inhalte des Projekts sind:

  • Empowerment der zumeist ehrenamtlich tätigen Akteure mit Focus auf Betroffenengruppen,
  • Maßnahmen zur öffentlichen Sensibilisierung und Entwicklung von Strategien zur Bekämpfung in den Themenfeldern Bildung, Arbeit und im kommunalen Raum,
  • Politikberatung, die sich an den Bedarfen der von Diskriminierung Betroffenen orientiert,
  • Qualifizierung von Berater_innen

Das leisten wir mit finanzieller und ideeller Unterstützung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes leisten, u.a. durch Trainings, Schulungen und durch Maßnahmen zur gesellschaftlichen und politischen Sensibilisierung und Entwicklung von Strategien zur Bekämpfung von Diskriminierungen mit Fokus auf die Bereiche Bildung, Arbeit und den kommunalen Raum z.B. durch öffentliche Veranstaltungen.

Wollen Sie mehr wissen? Haben Sie Interesse, mitzumachen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email.

Aktuelle Termine finden Sie auch hier »
Das Projekt wird von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gefördert.